Zwei Wochen verbrachte Eva Czaya an Bord der »Nils Holgersson«, die als Passagier- und Frachtschiff zwischen Deutschland und Schweden verkehrt. In dieser Zeit lernte sie die Besatzung kennen, begleitete sie bei ihrer Arbeit und bei ihrem alltäglichen Leben auf dem Schiff. Nicht nur die Ausstattung eines Schiffes ist einzigartig, auch das Leben dort ist besonders. Nirgendwo sonst verbinden sich Arbeit und Leben so stark, wie auf einem Schiff. Es ist ein Kosmos für sich, ein eigentümlicher Ort mit einer speziellen Form des Zusammenlebens, dem Eva Czaya in der Serie »SchiffRaum« Beachtung schenken möchte.
Die Arbeit besteht aus 84 Fotografien, die im gleichnamigen Buch zusammenkommen. Vervollständigt wird »SchiffRaum« durch eine Videoinstallation, bestehend aus 3 Videos und Sound, in der der Fokus auf die geradezu gemächliche Bewegung des Transportmittels Schiff gelegt wird und welche dem Betrachter ein Nachfühlen des sich Befindens auf dem Schiff ermöglicht. »SchiffRaum« bildet das Abschlussprojekt, Bachelor of Arts, der Fotografin.

 

A ship is a cosmos for itself, a closed corpus. There is no other place where work and life is so deeply linked. It’s a unique place with a special form of living together. This is what Eva Czaya is taking note of in »SchiffRaum« (ShipSpace).
To realize her graduation project the photographer spend 2 weeks on the ferry »Nils Holgersson« that is running between Germany and Sweden transporting people and cargo.
»SchiffRaum« consists of 84 photographs collected in a photo book and of a video installation with 3 videos and sound.